Make up Routine Alltagslook

 

Details zu meinem Video:

Ich beginne wie jedes Mal bevor ich meine Foundation auftrage, mit einer feuchtigkeitsspendenden Creme. Dazu nehme ich die Dermalogica Skin Smoothing Cream, auch wenn der Preis happig ist, liebe ich diese Creme. Ich mag Cremes, die nicht sofort einziehen, grad im Winter, wenn die Haut so trocken ist. Es ist wichtig das ihr immer eine Creme aufträgt bevor ich euer Make up aufträgt. Die Creme sollte dem Hautbedürfnis angepasst sein, und auch ölige Haut sollte man vorher eincremen!

Jetzt könnt ihr bei Bedarf einen Primer auftragen. Dies mache ich jedoch nicht immer, da die meisten Primer aus Silikon bestehen und ich sowas im Alltag nicht brauche. Einen Primer nutze ich nur wenn das Make up länger halten muss und meine Poren besonders vergrößert sind. Ansonsten lasse ich den Primer weg.

Als Make up nutze ich die Mac Waterweight Foundation. Die Foundation ist sehr leicht und nicht so stark deckend, perfekt für den Alltag. Das Finish ist leicht glowy, was ich ja liebe.  Ich trage die Foundation mit einem Pinsel grob auf und  arbeite es anschließend mit dem Beauty Blender ein um streifen zu vermeiden.

Als Concealer nutze ich am liebsten den Radiant Creamy Concealer von Nars, da er stark deckend ist und die Haut trotzdem nicht austrocknet. Ich trage den Concealer am liebsten als Dreiecksform auf, da dies das Auge öffnet und den Blick wacher erscheinen lässt. Anschließend arbeite ich den Concealer mit einem Pinsel von Real techniques (Expert Face Brush) ein. Man kann den Concealer natürlich auch mit einem Beauty Blender einarbeiten, aber dadurch geht ein wenig die Deckkraft verloren, daher nutze ich lieber einen Pinsel. Den Concealer trage ich auch auf meinem gesamten Lid auf, da ich auch hier Verfärbungen habe.

Nachdem ich den Concealer sorgfältig einarbeite, nehme ich mein Laura Mercier Translucent Powder und bake das Ganze. Was ist baking? Ganz simpel gesagt, Concealer auftragen und anschließend eine dicke Schicht losen Puder darüber auftragen. 5-20 Minuten drauf lassen. Durch das Baking bekommt man unter dem Auge einen schönen Highlight und das Make up hält länger, bzw der Comcealer setzt sich somit nicht in kleine Fältchen ab. Viele baken nicht im Alltag, für mich ist das jedoch ein Muss, da sich sonst mein Concealer sehr stark absetzt. Das Puder trage ich am liebsten mit einem Beauty Blender auf. Die meisten tragen es mit einem nassen Beauty Blender auf, ich jedoch, trage es immer mit einem trockenen Beauty Blender auf!

Als nächstes fixiere ich mein restliches Gesicht mit dem Mac Studio Fix Powder. Davon trage ich nur ganz wenig auf, da dieses Puder sehr stark deckend ist.

Jetzt mache ich weiter mit den Augenbrauen. Dafür nehme ich mein Anastasia Beverly Hills Brow Wiz und die Dip Brow Pomade von Anastasia. Ich fülle nur die Lücken auf damit der Look zum Schluß nicht zu extrem aussieht.

Das Baking Powder war jetzt ca. 5-10Minuten drauf, das heisst wir können es jetzt „weg fegen“. Wichtig ist dabei das ihr einen flufüigen Pinsel dafür nimmt, da sonst Flecken entstehen.

Zum setten der Lider nehme ich das Mac Prep&Prime loose Powder und trage danach meinen Eyeliner auf. Dazu nehme ich von Kat von D den Tattoo Liner. Da es ein Alltags Look ist, trage ich den Eyeliner nur ganz dünn entlang am Wimpernrand auf.

Jetzt tusche ich meine oberen und unteren Wimpern mit der Loreal False Lash Mascara.

Als nächstes konturiere ich mein Gesicht mit dem Rodial Instagram Contour Powder. Wichtig ist, das euer Kontur Puder aschig ist, und nicht zu rötlich ist. Ich trage mein Kontur Puder unterhalb der Wangenknochen auf, seitlich an der Stirn und an den Schläfen, um das Gesicht schmaler wirken zu lassen bzw um das Gesicht zu modellieren.

Anschließend trage ich einen Bronzer auf, um dem Gesicht Wärme zu verleihen. Meinen Bronzer trage ich an den Stellen auf, wo ich bereits konturiert habe.

Als Bush nehme ich den Mac Melba. Das ist eine tolle Alltagsfarbe, die zu heller, sowie dunkler Haut passt.

Zum Highlighten nehme ich erst einen cremigen und anschließend einen pudrigen Highlighter. Ein guter, günstiger, cremiger Highlighter ist der Maybelline Strobing Stick. Ich verwende die Farbe 200 Nude Glow. Ich trage das am höchsten Punkt der Wangenknochen, über der Oberlippe, unterm Brauenbogen, über der Braue, entlang am Nasenrücken auf. Als pludrigen Highlighter nehme ich die Anastasia Beverly Hills Sun Dipped Palette. Ich nehme die Farbe „Tourmaline“ aus der Palette und trage es an den stellen auf, wo wir bereits den cremigen Highlighter aufgetragen hatten. Wenn ihr euren Highlight intensiv mögt, dann empfehle ich es immer einen cremigen mit einem pudrigen zu kombinieren.

Für die Lippen nehme ich erst einen Lipliner von Mac, den Nice´n´spicy und anschließend trage ich einen Liquid Lipstick von Kylie Cosmetics auf, dazu nehme ich die Farbe Candy K, da dies ein toller Alltags Ton ist. Das Finish ist matt.

Zum Schluss sette ich mein Make up mit einem Fixier Spray von Nyx, das Dewy Skin Mist. Wenn ihr euch auch stark schminkt und viel Produkt verwendet, würde ich euch zum Abschluss immer ein Setting Spray empfehlen, da durch die vielen Schichten das Make up sehr schnell künstlich wirken kann. Durch das Setting Spray verschmelzen die verschiedenen Konsistenzen miteinander und das Make up wirkt nicht mehr so „matt“.