Testbericht Redken Extreme Strenght Builder

 

Heute möchte ich mal über meine Lieblingshaarkur berichten. Früher waren mir die Haare nicht so wichtig wie Heute. Früher war es so, dass ich irgendein Shampoo benutzte und die Haare kaum kurte. Das musste sich ändern nach dem die Haare nach jahrelangem Glätten immer trockener wurden. Also erstmal hier die Angaben..

Herstellerversprechen: Die aufbauende Maske pflegt und kräftigt das Haar tiefenwirksam und verbessert seine Frisierbarkeit. Der Fortifying-Komplex stellt die schützende Lipidschicht wieder her und schenkt dem Haar so brillanten Glanz.

Preis: 27,50 € Inhalt: 250 ml Hersteller: Redken 

Meine Erfahrung: Eigentlich war ich immer zufrieden mit Redken und daher nutzte ich jahrelang das Redken Real Control. Bei meiner trockenen Mähne half es immer ganz gut. Es durchfeuchtete mein Haar und das Haar war anschließend leichter zu frisieren. Im September diesen Jahres in unserem Usa Trip entdeckte ich das Redken Extreme Strenght Builder. Für 15 Dollar konnte man nicht viel verkehrt machen. Also nahm ich es mit. Und was soll ich sagen. Eine sehr gute Entscheidung wie ich nach der ersten Anwendung bereits fest gestellt habe. Viel besser als die Real Control Serie. Das Real Control glättet zwar besser aber das Extreme repariert einfach besser und das Haar sieht nicht mehr ganz so splissig aus. Da mir die Reparatur wichtiger ist als die Glättung kann ich mich über diese Haarkur immer wieder freuen. Vor jeder Anwendung freue ich mich richtig sie nutzen zu können. Da ich sie eh meist glätte, kann ich mir das Real Control jetzt sparen. Wobei ich aktuell das Extreme mit dem Real Control im Wechsel nutze. Wenn das Real Control leer ist, werde ich es nicht nach kaufen. Ich werde bei dem Extreme bleiben.

Ergiebigkeit: Das Real Control war immer sehr ergiebig. Eine kleine Menge hat ja bereits ausgereicht. So auch bei dem Extreme.

Fazit: Auch wenn der Preis hoch ist, sehr ergiebige Haarmaske!!!